Never Again by Anja McKay
Summary: Rodney ist zurück auf der Erde, wo er überrascht wird.
Categories: Stargate Atlantis Characters: John Sheppard, Rodney McKay
Genre: Romance, Slash
Challenges: Keine
Series: Keine
Chapters: 1 Completed: Ja Word count: 709 Read: 2693 Published: 14.02.11 Updated: 14.02.11
Story Notes:
Short-Cut: Rodney ist zurück auf der Erde, wo er überrascht wird.
Spoiler: -
Charaktere: McKay, Sheppard
Kategorie: Slash, Romance
Rating: G-6
Author's Note: -
Widmung: KTJ
Disclaimer:Stargate Atlantis und alle vorkommenden Charakter sind Eigentum von MGM Television Entertainment.
Feedback: Über Feedback würde ich mich sehr freuen.




1. Kapitel 1 by Anja McKay

Kapitel 1 by Anja McKay
Never Again


Er lauschte dem Rauschen des Meeres, das durch die Stille der Nacht an sein Ohr drang.

Es war das erste Mal seit Wochen, dass er sich wirklich ausruhen konnte. Die Tage waren hart gewesen und die Nchte waren meist noch schlimmer, doch was sollte er tun? Einfach alles stehen und liegen lassen? Alles hinschmeien? Nein, das konnte er nicht, selbst wenn er es momentan am liebsten tun wrde, es ging nicht. Sie brauchten ihn. Seine Freunde brauchten ihn, auch wenn er nicht mehr in der Nhe war. Er musste helfen, egal wie es ihm dabei ging, egal was geschah. Er hatte es versprochen

Das Mondlicht lie die Wellen sanft in der Dunkelheit leuchten.

Er seufzte leise und beobachtete die Wellen. Warum er? Warum nicht ein anderer, der mehr drauf hatte als er? Okay, er hatte ein enormes Wissen, aber das half nichts wenn er kurz vor)dem Aufgeben war, dann htte es jeder machen knnen, nur nicht er. Also warum? Was war so besonderes an ihm? Er war vielleicht selbst da gewesen wo sie jetzt alle noch waren, aber er war auch gegangen, sobald es mglich war, er hatte sie sitzen lassen und doch vertrauten sie ihm. Sie vertrauten darauf, dass er sie retten wrde und das hatte er auch getan in den letzten Wochen. Jedenfalls frs Erste wer wusste schon, wann es wieder einen Angriff geben wrde? Wer wusste, ob er dann wieder helfen konnte? Ob die Hilfe rechtzeitig kam.
Heute war Entwarnung gekommen. Er hatte durch sein Genie das schlimmste verhindern knnen ohne da zu sein, er war sicher, jedenfalls solange man die Feinde aufhalten konnte. War das nicht mehr mglich war alles vorbei, es wre das Ende. Und es wre seine Schuld

Ab und an streiften sanfte Windstsse seine Haut und er frstelte.

Sein Blick glitt nach oben in den sternenbedeckten Himmel. Die Aussicht war wunderbar, doch sie interessierte ihn nicht, nein. Seine Freunde waren irgendwo da draussen und kmpften jeden Tag. Sie kmpften fr alle, riskierten ihr Leben um zu entdecken, fr ihre Freunde und fr ihre Heimat. Das hatte auch er getan, er hatte nie gezeigt dass es ihm zuviel wurde, doch sie wussten es alle, sptestens als er ging Und er wusste, er wrde sie nie wieder sehen, egal ob sie den ganzen Krieg gewannen oder nicht, er wrde nie wieder zurckkehren, er konnte es nicht, denn er wusste, er wrde wieder gehen. Er wrde seine Freunde wieder im Stich lassen

Der khle Sand wurde leicht aufgewirbelt whrend er die Schritte, die nher kamen, verschluckte.

Ein schwaches Lcheln umspielte seine Lippen.
"Es tut mir leid"
"Was tut dir leid Rodney?", fragte jemand leise, dicht hinter ihm. Er erschrack (erschrak) etwas, musste sich aber nicht umdrehen, um zu wissen wer es war.
"Was machst du hier?" fragte Rodney leise und mit trauriger Stimme anstatt zu antworten.
"Kannst du dir das nicht denken Rod?" Langsam drehte er sich nun doch um und sah in das Gesicht seines Freundes, das leicht von Mondschein erhellt wurde. "John ich"
"Shh", Johns Finger legte sich auf seine Lippen und er schlang einen Arm um Rodneys Hfte .
"Dir muss nichts leid tun, ich kann verstehen warum du gegangen bist und glaub mir, die andern tun das auch."
Ihre Blicke trafen sich und fr einen Moment geschah nichts, keiner der beiden rhrte sich bis John langsam seinen Finger von Rodneys Lippen nahm und dafr seine Hand in dessen Nacken legte.
"Ich habe dich vermisst", flsterte Rodney noch leicht unsicher.
"Ich dich auch Rodney", flsterte John lchelnd und legte seine Lippen auf die seines Freundes. Nur ganz kurz, da das Ganze noch neu fr Rodney war und es erst kurz bevor er gegangen war, begonnen hatte. Rodney lchelte, oh ja und wie er ihn vermisst hatte.
"Wann musst du zurck?"
"Nie wieder"
"Heisst das?" John nickte und ksste ihn wieder, dieses Mal lange und liebevoll. Nie wieder wrden sie getrennt sein. John wrde bei ihm bleiben, auf der Erde

~ ENDE ~
Diese Geschichte wurde archiviert am http://stargatefanfic.de/viewstory.php?sid=739