A dozen Bullets by David
Summary: David (OC) und Ronon Dex treffen sich zu einem sportlichen Wettschießen...
Categories: Stargate Atlantis Characters: Own Character, Ronon Dex
Genre: Friendship, Humor, PwP
Challenges: Keine
Series: Keine
Chapters: 1 Completed: Ja Word count: 1375 Read: 2012 Published: 02.01.11 Updated: 02.01.11
Story Notes:
Short-Cut: David (OC) und Ronon Dex treffen sich zu einem sportlichen Wettschießen
Spoiler: -
Charakter: Ronon, OC
Kategorie: Friendship, Humor, PWP
Rating: G-6
Author's Note: Achtung: Keine BETA!
Widmung: -
Disclaimer: Stargate Atlantis und seine Charaktere gehören MGM Television.
Feedback: Gerne

1. Kapitel 1 by David

Kapitel 1 by David
A dozen Bullets


Es war einer dieser Abende, an denen es in Atlantis eigentlich Nichts zu tun gab.

Keine Missionsbesprechung fr den nchsten Tag, keine laufenden Forschungsprojekte; Nichts, mit dem man die Zeit totschlagen konnte.


David sa in seinem Quartier am kleinen Balkon auf einem bequemen Liegesessel und starrte hinaus aufs Meer, whrend der kleine Laptop auf seinem Scho leise vor sich hin schnatterte.

Das Gert war damit beschftigt einige Daten zu analysieren und leider hatte David die Zeit unterschtzt, die der Computer dafr bentigen wrde.

Ein Blick auf das Statusdisplay verriet ihm, dass er die gewnschten Ergebnisse erst in etwas mehr als einer Stunde vorliegen wrden.

Na toll!

Er fragte sich, ob sich auch der Rest des Expeditionsteams am heutigen Abend so langweilen wrde wie er es gerade tat.


Vielleicht sollte er mal wieder ein paar Runden durch die Stadt joggen?

Aber eigentlich war ihm im Moment gar nicht nach Sport.

Ein Tapetenwechsel wre aber sicherlich keine schlechte Idee.

David stellte seinen Rechner beiseite, schwang sich aus dem Sessel und kehrte in den Wohnraum seines Quartiers zurck.
Anschlieend machte er sich auf den Weg durch die Stadt.


In der Sektion angekommen, die das militrische Personal zu Trainingszwecken eingerichtet hatte, blieb David schlielich stehen, als ein undeutbares Gerusch sich einem Knall hnelnd - erschallte.

Trainierte hier etwa noch jemand? Abends, um diese Zeit?

Neugierig betrat David die kleine Halle, welche dem Schusstraining mit Waffen diente.

Tatschlich, auch wenn der Raum nur mig beleuchtet war, war um diese Zeit noch jemand anwesend. Ein roter Blitz erhellte kurz den Raum und Funken sprhten am anderen Ende der Halle, ohne jedoch an der Wand nennenswerte Spuren zu hinterlassen.


David war schnell klar, um wen es sich handelte, da es nur eine Person gab, die hier in der Stadt eine Energiewaffe benutzte.

Ronon Dex, der grogewachsene Sateder, stand an einem der Schiepltze und ballerte mit seiner Energiepistole auf die Zielscheiben.

Stre ich beim Training?

Keineswegs., antwortete Ronon mit seiner dunklen Stimme.

Etwas spt frs Rumballern .oder?

Wieso? Man muss immer in Bestform sein, wenn es zu einer Situation kommt in der man seine Waffe bentigt.

Ein weiterer Schuss pulverisierte das Zentrum einer Zielscheibe.

Wollen Sie sich anschlieen, Mister? Offensichtlich hatte Ronon sich Davids Namen noch nicht eingeprgt.

David, antwortete er kurz. Ein bisschen Training kann sicher nicht schaden.


David trat an den Waffenschrank heran, nahm sich eine P-90 heraus, sowie zwei volle Magazine.

Eigentlich hatte er diese Dinger nie gerne in der Hand.

Er war Wissenschaftler und somit besa er eine pazifistische Grundhaltung.

Doch hier in der Pegasusgalaxie war ihm nach nur wenigen Auenwelteinstzen klar geworden, dass man auf Vlker treffen konnte, die friedliche berzeugungen nicht wirklich schtzten.


Whrend er das Magazin in die Waffe einsetzte, demolierte Ronon bereits eine weitere Zielscheibe.

Im Kopf ging David den Ablauf noch einmal durch, wie er diese halbautomatische Waffe einsatzbereit machen musste: Arretierung lsen, sichern, Magazin einsetzen, laden, entsichern.

Eigentlich nicht besonders kompliziert.

Im Gegensatz zu Ronons Energieblaster deutete bei der P-90 nichts darauf hin, dass sie nun feuerbereit war.

Auf lebende Ziele hatte David bislang noch nie schieen mssen.

Selbst hier in der Pegasusgalaxie noch nicht.

Genau genommen hatte er niemals zuvor eine tdliche Waffe abgefeuert, von virtuellen Waffen in einem Computerspiel mal abgesehen.

Doch das war nicht dasselbe.

In solchen Spielen ging es nicht ums tten, sondern einzig um den sportlichen Wettkampf.

Weder waren die Waffen real, noch die Gegner, oder die Projektile.


Die Waffe, welche David jetzt in den Hnden hatte, konnte jedoch ohne Weiteres einen Menschen tten. Als er die FN-P90 feuerbereit machte, wurden David die Vorteile dieser - in Frankreich hergestellten Maschinenpistole - schon ersichtlich.


Sie war erstaunlich leicht vielleicht knappe fnf Kilogramm und lag gut in der Hand.

Allerdings war die Haltung mit beiden Hnden etwas kompliziert, da der zweite Griff fast direkt unter dem Lauf lag.


Ihr Ziel, meinte Ronon mit einer einladenden Handbewegung, nachdem er seine Waffe sinken lie.

Offenbar bentigte diese nach einigen Schssen immer ein paar Sekunden, bis ihre Energiezelle sich wieder aufgeladen hatte.


David nahm seine Brille ab und ersetzte sie durch eine Spezialbrille, deren Glser gelblich gefrbt waren. Anschlieend visierte er das Ziel an, konzentrierte sich kurz, entsicherte und bettigte den Abzug.

Binnen weniger Sekunden durchlcherte eine Salve Kugeln die Zielscheibe am anderen Ende der Halle.

David senkte die Waffe und betrachtete sein Ergebnis: Drei Treffer im inneren Ring, Sechs im ueren. Mit allen anderen Kugeln hatte er Fahrkarten geschossen, wie Colonel Sheppard es gern nannte.

Das war der Nachteil von echten Waffen die so genannte Rckstowirkung, welche die Zielerfassung schnell zu einer Herausforderung werden lie.

Gar nicht schlecht, kommentierte Ronon mit einem leichten Anflug von Humor in der Stimme.

Danke, meinte David, whrend er das lasergesteuerte Zielgert der P-90 berprfte.

An dem kleinen roten Punkt, der von einem Ziellaser ausging, hatte er sich beim Zielen orientiert, aber offenbar war die Vibration der Waffe doch strker, als er angenommen hatte.

Sie benutzen diese Waffe nicht sehr gern, was?

David blickte den Sateder, der gut einen Kopf grer war als er selbst, etwas berrascht an.

Merkt man mir das an?

Sie verkrampfen sich, whrend Sie das Ziel anvisieren, erklrte Ronon. Dadurch verlieren Sie zu schnell das Ziel aus dem Fokus.

Ich bin Wissenschaftler kein John McClane, meinte David und fgte in Gedanken ein wre genial, wenn es doch so wre hinzu.

Wer?

Sagen Sie blo Sheppard hat Ihnen nie Stirb Langsam gezeigt?, fragte David amsiert. Das ist der Actionfilm schlecht hin. Viel Geballer, bse Jungs und Explosionen.

Ronon grinste kurz eine Mimik, die man an Ihm nur selten sah.

Da haben Sie wirklich was verpasst.


Die beiden Mnner hoben ihre Waffen wieder und setzten das Schusstraining fort, wobei Davids Trefferquote allmhlich stieg: 50 Prozent, 60 Prozent, 70 Prozent.


Etwa eine Stunde und gut ein Dutzend verbrauchte Magazine spter hatten Ronon und David ihr Schusstraining beendet.

Keine schlechte Leistung fr... was genau war Ihr Fachgebiet?

Archologie, erklrte David. Erforschen der Vergangenheit fr ein besseres Verstndnis der Zukunft.

Wie lange nutzen Sie eigentlich schon Ihren... Blaster?

Gut und gern sieben Jahre.

Ronon wirbelte seine Waffe lssig mit der Hand herum und lie sie in seine Tasche wandern.

Da werden Sie wohl ab und an Probleme mit der Munitionsversorgung haben!?

Eigentlich nicht!, er zog erneut die Waffe, lie den hinteren Teil aufschnappen und holte eine orangefarbene Energiezelle heraus.

Die Teile laden sich nach einer gewissen Zeit von selbst wieder auf. Zwei Einstellungen eine betubt das Ziel vorbergehend, die Andere ttet oder verletzt, je nachdem, wohin man zielt.

David betrachtete Ronons Waffe einige Sekunden.

Sie wirkte etwas abgenutzt, doch an ihrer beeindruckenden Funktionsfhigkeit bestand kein Zweifel.

Elegantes Design.


***

Als das Training beendet war, entsorgte David das leere Magazin der P-90.

Er war alles in allem zufrieden mit seinen Ergebnissen und Ronon ging es sicherlich ebenso.

Wie immer grinsend, wenn er sie in der Hand hatte, fuchtelte er mit seiner Waffe herum und lie sie mit einer eleganten Bewegung in die Tasche an seinem Grtel gleiten.


Das war interessant, meinte David.

Alles eine Frage der bung.


Danke fr die Tipps.

War mir ein Vergngen.

Ich wrde mich gern revanchieren. David tauschte die Spezialbrille wieder gegen seine normalen Glser und setzte seine Baseballmtze, auf dessen Vorderseite in rot die Zeichen NX-01 eingestickt waren, auf.

Was schwebt Ihnen vor?

Ein Drink unter Kollegen . vielleicht!?

Das wre ich nicht abgeneigt, meinte Ronon. Nach so einer Entspannung sollte man einen guten Abend entsprechend ausklingen lassen.


Ich schtze mal, das ist unter Satedern Tradition?, folgerte David.

Kann man sagen. Trinkgelage nach einer erfolgreichen Schlacht.

Dann sollten wir unsere Session passend begieen.


Die beiden Mnner gingen zur Tr hinaus.

Auf vorbeizischende Kugeln.


- Fin -

Diese Geschichte wurde archiviert am http://stargatefanfic.de/viewstory.php?sid=506