Der zweite Ring by DarkDragon
Summary: Sam hat einen Heiratsantrag von Pete bekommen, und auch Jack ergreift die Intitiative und überreicht Sam seinen Ring. Eine Altanativ -Version der Folge 8x07 Affinität
Categories: Stargate SG-1 Characters: Jack O’Neill (SG-1), Samantha Carter (SG-1)
Genre: Drama, Oneshot, Romance
Challenges: Keine
Series: Keine
Chapters: 1 Completed: Ja Word count: 2056 Read: 694 Published: 24.09.13 Updated: 24.09.13
Story Notes:
Disclaimer: Stargate SG1 und seine Charaktere gehören MGM Television.


Die Story ist mir in einem Traum bzw. einer schlaflosen Nacht eingefallen....
Es gibt gewisse Szenen die einen, als J/S-Shipper doch aufregen... Warum hat er das bloß gesagt und nicht die Initiative ergriffen???
Nun ja dazu gibt es FF´s um sich ein gewünschtes Ende hinzu biegen... Die Szene die ich meine ist aus der Folge 8x07 Affinität. FF ist auch auf Animexx und Fanfiktion.de zu finden.

1. Kapitel 1 by DarkDragon

Kapitel 1 by DarkDragon
Der zweite Ring

Serie: Stargate SG-1
Paar: Jack x Sam
Genre:Romantik, Drama, One Shot

---------------------------------------------------------
Jack: Carter?
Sam: Sir?
Jack: Ich htte niemals gedacht, dass ich diesen Spruch bringen wrde: Ich brauche den Bericht.
Sam: Natrlich, hm, ich... muss nur noch ein paar Notizen einfgen. Und, h, okay, er ist morgen frh fertig.
Jack (sieht auf die Uhr): Es ist schon morgen.
Sam: Oh...
Jack: War nur'n Scherz, ich brauch' den Bericht gar nicht.
Sam: Ja, aber warum?
Jack (unterbricht sie): Weil irgendetwas mit Ihnen nicht stimmt. Sie versuchen seit Tagen nicht mehr, mich mit wissenschaftlichem Gebabbel zu verwirren. Da geh'n bei mir die roten Lampen an.
Sam (seufzt und reicht ihm eine Schmuckschachtel): Der ist von Pete.
Jack (ffnet sie): Normalerweise stecken sich Frauen so was an den Finger.
Sam: Ich hab' noch nicht Ja gesagt.
Jack: Naja, Nein haben Sie auch noch nicht gesagt.
Sam: Ich hab' ihm gesagt, dass ich Zeit brauche.
Jack: Und?
Sam: Das war vor zwei Wochen.
Jack: Ah.
Sam: Ich hab' mich all die Jahre nur auf meine Arbeit konzentriert und gedacht, dass ich irgendwann mal...
Jack (unterbricht sie): ...ein Leben habe?
Sam: Ja.
Jack: Ja.
Sam: Aber ich bin mir nicht sicher, ob es schon soweit ist. Jedes Mal, wenn wir durch das Tor gehen, riskieren wir, nicht mehr zurckzukehren. Wre es fair, jemanden damit zu belasten?
Jack: Pete ist ein Cop. Er hlt das sicher aus.
Sam: Und? Was ist mit Kindern?
Jack: Was soll damit sein?
Sam: Soll ich Mutterschaftsurlaub nehmen und dann wieder einsteigen? Bringe ich das Baby morgens in den Kindergarten, bevor ich zu einem unerforschten Planeten am Rande des Crab-Nebels aufbreche?
Jack: Carter, es gibt Leute auf diesem Sttzpunkt, die Familie haben.
Sam: Was ist mit Ihnen? Wenn es anders gelaufen wre...
(Quelle: http://stargate-wiki.de/wiki/Affinit%C3%A4t)


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

...wre ich nicht hier.Wollte Jack fast sagen. Doch irgendetwas hielt ihn den General davon ab. Er sprte, dass er die Initiative bernehmen musste, dass Sam eine andere, eine klare Antwort brauchte. Sonst htte sie sich ihn so gegenber nicht geffnet. Denn bisher war sie immer diejenige, die auf Abstand gegangen war, nach dem Zartac Test und auch nach dem Eisplaneten. Auf Missionen konnte er sie auch nicht mehr beschtzen, vielleicht war es Zeit in die Offensive zu gehen.
Sam irritierte das lange Schweigen ihres Vorgesetzten. Und seine Antwort entwirrte sie auch nicht, sondern das Gegenteil trat ein: Warte einen Moment.

Jack sprintete zu seinem Quartier und ffnete die unterste Schublade seines Nachtisches. Er riss fast alles raus, bis er das gewnschte Objekt in der hintersten Ecke gefunden hatte. Eine kleine blaue Schachtel. Er hatte ihn vor einer halben Ewigkeit gekauft...
So schnell wie er konnte rannte er zu Sams Labor zurck. Sie sa immer noch an derselben Stelle und starrte ihn einfach nur an, als er wieder herein gerannt kam. Sir?, fragend sah sie ihn an, doch als er ihr wortlos seine Schatulle reichte riss sie die Augen auf. Vorsichtig ffnete sie das Kstchen und bekam einen Schock bei dem wunderschnen Ring.
Bevor sie auch nur ein Wort sagen konnte, schrillte der Alarm los.

Im Stargatecenter traf die Nachricht ein, dass Tealc und Krista, seine Nachbarin verschwunden waren. Kristas Freund wurde Tod aufgefunden und Tealc war der Hauptverdchtige.
In Sam hingegen spielten die Gefhle verrckt. Innerhalb von zwei Wochen hatte sie zwei Heiratsantrge bekommen.
Was sollte sie tun. Sie mochte beide und wollte keinen verletzen. Pete war ein netter Typ, sie mochte ihn wirklich. Und Jack, war der Mann, den sie seit Jahren liebte. Sie wusste das es ihm schwerfiel seine Gefhle zu offenbaren, aber die Air Force stand zwischen ihnen. Es gab einige Mglichkeiten. Sie knnten eine Beziehung im Geheimen fhren, einer das Militr verlassen oder sich versetzen lassen. Aber beide liebten ihren Job... Und Jack war es mehr Wert, als eine Beziehung im Geheimen. Aber was war mit Pete?
Pete, sie war auf dem Weg zu ihm um ihn um Hilfe zu bitten Tealc zu finden und seine Unschuld zu beweisen.
Unsicher wie sie sich ihm gegenber verhalten sollte trat sie ihm gegenber. Pete...ich brauche deine Hilfe. Oh, damit hatte er nicht gerechnet, er wartete immer noch auf eine Antwort, Wobei denn? Tealc ist verwunden...

Mit Petes besichtige sie den Tatort und fanden Hinweise auf seine Unschuld. Sie brachten in Erfahrung das Tealc aus einer gegenberliegenden Wohnung beschattet wurde. Pete gelang, es den Wagen der Verdchtigen durch eine berwachungskamera, zu ermitteln.
Spter wurde Tealc in einem Motel gefunden. Aber dafr war Daniel verschwunden. Und Krista war auch noch nicht wieder aufgetaucht.

Jack stie zu Pete und Sam, um mit ihnen den Wagen zu verfolgen, sie vermuten, dass diese Leute hinter Daniels Verschwinden steckten.
Die Drei erreichten eine Lagerhalle, in der die Gangster vermutlich steckten. Zusammen strmten sie die Halle. Zu ihrer berraschung waren Daniel und Krista die einzigen Menschen. Ihre Entfhrer waren spurlos verschwunden. Nur ein Tisch mit Monitoren wies darauf hin, dass bis vor kurzen noch jemand anderes hier war.

Sam und Jack halfen Daniel und Krista auf die Beine. Und sahen sie ein bisschen um. Die Halle war leer. Und an einigen Stellen sehr alt. Es war kein zweiter Ausgang zu entdecken.
SAM, PASS AUF, rief Pete und deutete auf einen Balken, der sich von der Decke lste. Jack war es der reagiert und sich auf Sam warf, um sie vor der Gefahr zu schtzen.
Der Balken krachte auf ihn. JACK! Alles Okay, Sam?, brachte der General noch heraus, bevor er das Bewusstsein verlor. Pete und Daniel kamen ihn sofort zu Hilfe.
Jack erlangte kurz sein Bewusstsein zurck, als er in einen Krankenwagen geladen wurde. Er nahm war, dass Daniel besorgt an seiner Seite war und dass Sam bei Pete in den Armen lag.... Er hatte sie verloren, das sprte der Brigadegeneral.

Als Jack das nchste Mal aufwachte, hrte er Daniels Stimme. Wir sollten es ihm lieber nicht sagen... Aber er registriert die Worte nur oberflchlich. Es war ihm egal... er hatte Sam verloren... er hatte seine Welt verloren, aber die Hauptsache war, dass sie glcklich war.
Er ffnete seine Augen. Tealc und Daniel waren bei ihm und sahen in traurig und besorgt an. Bevor einer etwas sagen konnte, betrat ein Arzt das Zimmer. Dieser erklrte, das Jack Glck im Unglck hatte, aber zur Sicherheit noch ein paar Tage da bleiben sollte.
Er bekam viel Besuch, hauptschlich sein altes Team, aber Sam war nie dabei. Das schmerzte. Sie ging ihm wohl aus dem Weg, nach dem sie zu diesen Cop ihr Ja-Wort gegeben hatte. Er hatte genau gesehen, wie sie Petes Ring aus der Tasche gezogen hatte. Er hatte lieber draufgehen sollen, als das mitzuerleben.

Jack knpfte sein Hemd zu als Daniel den Raum betrat, um ihm abzuholen. Doch der Archologe sah schuldbewusst zu Boden. Da kam Jack der Satz zurck in den Sinn, den er gehrt hatte: Wir sollten es ihm lieber nicht sagen... Was sollten sie ihm nicht sagen? Daniel?!, fordernd sah er seinem Freund an, was verschweigst du mir?
Nun ja.... Sam... ist verschwunden, entfhrt...
WAS! Mit einem Satz war Brigadegeneral Jonathan Jack ONeill auf den Beinen. Und das erfahre ich erst jetzt!



Sam erwachte in der Dunkelheit. Sie fhlte sich schwach... Vorsichtig griff sie in ihre Tasche und griff nach seinem Ring. Fr immer....
Sie viel zurck in die Schwrze. Sie sah Jack, der sie beschtzt hatte und verletzt war und Pete, welcher sie gewarnt hatte. Pete. Er hatte ihr geholfen wieder auf die beide zukommen. Der Unfall hatte ihr deutlich gemacht wem ihr Herz gehrte. Die Entscheidung war gefallen.
Pete...., fing Sam an, Ich habe mich entschieden...., Sie holte seinen Ring aus der Tasche.... Pete strahlte und umarmte sie strmisch. Sie befreite sich aus der Umarmung... ......Ich kann dich nicht heiraten.Der Polizist sah sie fassungslos an, dann seufzte er: Irgendwie habe ich es schon geahnt.
...Dein Jack
War in diesem Ring graviert, den sie umklammerte wie einen Rettungsring. Er wrde sie retten.


Jack mit Daniel und Tealc das Lagerhaus. Hier wurde Sam, das letzte Mal gesehen. Ein Team hatte das Gelnde abgesperrt, um die Computer sicherzustellen.
Sie ist verschwunden, nachdem du ins Krankenhaus gekommen bist und bevor die Forensik angerckt ist, erklrte der Wissenschaftler. Die Zeitspanne betrgt eine halbe Stunde, fgte der Jaffa hinzu
Was ist mit dem Cop?, fragte Jack, whrend er sich in der leeren Halle umsah. Pete Shanahan ist ebenfalls verschwunden, teilte Tealc mit. Sam wrde auf jeden Fall Bescheid sagen, wenn sie mit ihm weggefahren wre. Jack wusste nicht, ob ihn Daniels Worte beruhigen sollten oder noch unruhiger machten. Aber er hatte recht. Sam wrde nie einfach ohne ein Wort abhauen, dafr war sie zu zuverlssig.
Das heit er ist unser Hauptverdchtigter, meinte Jack trocken. Doch in ihm brodelte es. Wenn dieser Kerl ihr wehtut! Dann wurde er ihn auf einen der schrecklichsten Planeten aussetzen, die er kannte.

Sam wurde wieder wach, als sie ein rumpeln hrte. Ein Mann kniete ber ihr, sie erkannte ihn und spritze ihr was in den Arm. Eine Droge. Es wurde nebliger in ihrem Kopf. Hol mich hier raus. Jack.
Erinnerungen stiegen in ihr auf. Der Mann. Sie war ihm gefolgt, nachdem sie sich von Pete getrennt hatte. Dann hatte dann sah sie einen Lichtstrahl... Asgard -Technologie. So waren die Tter entkommenen. Ein Name kam ihr in den Sinn. Trust. Aber wie waren diese Leute an die Asgard- Technologie gekommen. Auf einmal packte jemand sie von hinten und betubte sie.
Verdammt, warum hatte sie nicht besser aufgepasst!
Sie musste hier raus.
Sam umklammerte den Ring und hievte sich auf die Beine. Ein Raumschiff... ein Alkesh.. Aber wie?
Sie war nicht im Vollbesitz ihrer Sinne, dennoch schaffte sie es sich aus ihrem Gefngnis zu befreien und sich auf dem Schiff umzusehen. Sie war im Vorteil, da der Trust sicher nicht dachte, dass sie sich bewegen konnte. Am Boardcomputer blieb sie stehen, aber sie konnte da nichts erreichen. Wre ihr Kopf klarer, knnte sie mehr erreichen, doch im Moment wollte sie nur weg und die anderen warnen.

Verzweifelt sa Jack an seinem Schreibtisch. Sam war spurlos verschwunden, vom Erdboden verschwunden... Wie die Dinge lagen, war sie das wahrscheinlich wirklich. Jack ONeill war es nicht gewohnt tatenlos rum zusitzen. Aber die Umstnde machten es nicht mglich fr ihn, was anderes zu tun als warten.
General, Sir, aufgeregt rannte ein Soldat in sein Bro. Was, fragte er ein wenig zu scharf. In der Stadt ist eine Frau aus dem nichts aufgetaucht...Sie ist vollkommen orientierungslos, aber es knnte sie um Lieutenant Colonel Carter handeln... Man hat sie ins Krankenhaus gebracht.
Unsicher betrat Jack das Krankenzimmer. Auf dem Bett lag tatschlich, seine Sam... Sie war sehr blass und hatte einige Schrammen im Gesicht. Der Arzt hatte ihm erzhlt, das man sie unter Drogen gesetzt hatte... Er ballte die Faust. Wer immer es war, Jack wurde ihn dafr ben lassen.
Vorsichtig nherte er sich ihr, um sie nicht zu wecken. Er setzte sich zu ihr und griff ihre Hand. Sanft streichelte er darber. Kaum merklich entspannte sich Sam und Jack bemerkte, dass sie was in der Hand hielt. Vorsichtig lste er das Objekt aus ihrer Hand. Es war sein Ring. Oh, Sam... verzeih mir das ich nicht bei dir sein konnte, wisperte er.
Du warst doch bei mir, Jack, flsterte sie zurck, dabei fasste sie seine Hand an. berrascht sah er sie an und lchelte. Ja, ich bin immer fr dich da.
Ja
Ja?
Ja, Jack ich will dich heiraten
Fassungslos sah er sie an, doch dann grinste er und steckte ihr seinen Ring an den Finger. Fr immer dein Jack


ENDE

PS. Pete fand man etwas spter vollkommen betrunken in einer Bar wieder.
Diese Geschichte wurde archiviert am http://stargatefanfic.de/viewstory.php?sid=2666