Weihnachten auf Atlantisch by Asheryve
Summary: Nach einem Unfall muss Sheppards Team in Atlantis bleiben und Sheppard langweilt sich zu Tode. Da bald Weihnachten ist hat Weir eine Idee, wie sie seine Langeweile bekämpfen kann.
Categories: Stargate Atlantis Characters: Aiden Ford, Elizabeth Weir, John Sheppard, Multi-Chara, Rodney McKay
Genre: Friendship, Humor, X-Mas
Challenges: Keine
Series: Keine
Chapters: 2 Completed: Ja Word count: 2130 Read: 7191 Published: 13.12.11 Updated: 13.12.11

1. Kapitel 1: Die Vorbereitungen by Asheryve

2. Kapitel 2: Das Fest beginnt! by Asheryve

Kapitel 1: Die Vorbereitungen by Asheryve
Weihnachten auf Atlantisch!


Kapitel 1: Die Vorbereitungen

Es war eigentlich ein normaler Tag in Atlantis! Aber was war schon normal in Atlantis? Fr John Sheppards Team waren es die Missionen. Obwohl auf denen auch einiges schief gehen konnte. So wie die Letzte grndlich schief gegangen war: Erstens hatten sie heraus gefunden, dass die Energiesignatur, die sie empfangen hatten, von einem Windgenerator der dortigen Einheimischen kam. Zweitens hatte Lt. Ford sich den Knchel verstaucht, nachdem er versehentlich einen Hgel herunter gerutscht war. Nun durften sie alle wieder einmal ein paar Wochen in Atlantis bleiben und sich langweilen. Mittlerweile wnschte sich Major Sheppard irgendetwas tun zu knnen.

Er sa auf einem Stuhl im Kontrollraum und wartete darauf, dass irgendetwas passierte. Dr. Weir sah ihn durch die Glastr an. Ihr war klar, dass dieser Mann unbedingt eine Beschftigung brauchte. Sie wusste nur nicht welche.

Dr. Weir ging nach dem Abendessen auf einen Balkon. Sie grbelte immer noch darber nach, was sie tun konnte, dass Sheppard endlich etwas zu tun hatte. Der Wind khlte ihr Gesicht. Kurz darauf hrte sie jemand auf den Balkon kommen. Sie drehte sich um und sah Lt. Ford auf den Balkon kommen, noch immer von Krcken gesttzt. Er lehnte sich lssig neben ihr ans Gelnder.

Wissen sie was mir eingefallen ist?", fragte er.

Nein! Was denn?" Dr. Weir sah den jungen Mann neben sich neugierig an.

Morgen in zwei Wochen ist auf der Erde Weihnachten!", sagte er leicht wehmtig.

Ach? Klingt nach einem Grund fr ein Fest in Atlantis!" Dann fiel ihr die perfekte Beschftigung fr Major Sheppard ein. ER konnte das Fest zu Weihnachten organisieren. Warum eigentlich nicht? So wrde sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Nun musste sie das nur noch mglichst schonend Major Sheppard beibringen. Und die Gelegenheit hatte sie eine halbe Stunde danach.

Sie ging zu Dr. McKays Labor. Er und Major Sheppard arbeiteten gerade an einer Maschine der Antiker. Dr. Weir meinte ein Lcheln ber Sheppards Gesicht huschen zu sehen, als sie reinkam.

Major Sheppard! Ich muss sie sprechen!", sagte sie, ohne zu ahnen wie schnell er bei ihr war und sie nach drauen fhrte.

Was gibt es?", fragte er sichtlich hoffnungsvoll.

Ich habe ein Aufgabe fr Sie!" er strahlte sie erfreut an. Sie sollen ein Fest organisieren! Weihnachten!"

Seine Antwort berraschte sie Hrt sich sehr gut an! Wie viel Zeit ist bis dahin?"

Morgen sind es noch zwei Wochen! Halten sie es aber mglichst geheim!"

Gut!", rief er, whrend er schon auf dem Sprung war, um mit den Planungen anzufangen.

Am nchsten Morgen fhrte Sheppards Weg direkt zu Dr. Weir. Ich habe da so eine Idee! Wir sollten einen Weihnachtsbaum besorgen!"

Und woher sollen wir den nehmen? Und wo sollen wir ihn verstecken?"

berleg ich mir noch!" ,sagte er, wie ein kleiner Junge grinsend.

Major Sheppard blhte wirklich auf, wenn er etwas zu tun hatte. Man sollte diesem Mann mglichst etwas zu tun geben, wenn man ihn nicht als totale Nervensge auf dem Hals haben wollte. Allen viel auf, dass Sheppard viel weniger gelangweilt in der Gegend herumlief. Viele wunderten sich auch, warum dies so war, wie zum Beispiel Rodney McKay. Normalerweise war Sheppard nmlich entweder bei ihm im Labor, oder im Kontrollraum, um seine Langeweile zu bekmpfen. Aber nun war er hufig in seinem Bro und hmmerte auf seinen Laptop ein, manchmal sah man ihn auch aufgeregt mit Dr. Weir reden. Dr. McKay wunderte dieses auergewhnliche Verhalten. Was knnte Sheppard nur im Schilde fhren?

Auch Teyla viel diese nderung im Verhalten ihres Vorgesetzten auf. Sie beschloss nach dem Abendessen mit ihm zu reden. Doch, da hatte sie nicht mit Major Sheppard gerechnet. Als sie gerade auf dem Weg zur Kantine war, wurde sie von genau diesem aufgehalten: Teyla? Ich htte da mal eine Frage an dich!"

Dann stellen sie sie mal!", antwortete sie, nicht wissend worauf er hinaus wollte.

Das werde ich! Aber bei unserem Flug zum Festland! Ich hab uns schon Proviant eingeladen und Jumper 3 fertig gemacht! Wollen wir?" Teyla folgte ihm vllig berrumpelt zu den Jumpern. Sie hatte keine Ahnung, warum Major Sheppard ausgerechnet jetzt mit ihr zum Festland fliegen wollte.

Whrend des Fluges entschied sich Major Sheppard dazu Teyla von Weihnachten zu erzhlen. Zuerst erklrte er ihr was Weihnachten berhaupt war, dann kam er zu seiner Aufgabe und schlielich kam er zu seinem Anliegen: ... Deshalb wollte ich eigentlich fragen ob ihr Athosianer so etwas wie Alkohol produziert?"

Teyla musste lcheln: Ja! Mein Volk stellt so etwas her! Wein! Einen wirklich guten!"

Gut! Genau deswegen fliegen wir nun zum Festland! Und wegen des Weihnachtsbaums!"

Whrend der nchsten Tage waren sowohl Major Sheppard, als auch Teyla, Lt. Ford und Dr. Weir in wirklich geschftigen Treiben. Alle vier bereiteten heimlich das Fest vor. Sheppard ging immer fter seine Liste durch, je nher Weihnachten kam. Eines abends rief er alle seine Helfer zu sich. Die kleine Gruppe war mittlerweile um Dr. Zelenka gewachsen. Es waren noch zwei Tage bis Heiligabend und die gewisse Weihnachtsstimmung war bis jetzt nur bei den Fnfen zu spren, der Rest von Atlantis wusste noch nicht einmal wie nah Weihnachten war. In einem der abgelegensten Lagerrume trafen sie sich um noch ein letztes mal alles durchzugehen:

Wir haben den Baum?", fragte Sheppard.

Ja!", beschwichtigte ihn Teyla.

Den Wein?"

Wieder antwortete Teyla: Ja!"

Den Baumschmuck?"

Ja!", antwortete diesmal Dr. Weir.

Kerzen? Haben wir Kerzen?"

Auch die Kerzen sind da!", bernahm Ford das Wort.

Sie werden, dann bermorgen die Quarantne ausrufen!", meinte Sheppard zu Zelenka.

Geht klar!", antwortete Zelenka, der dadurch dafr sorgen sollte, dass sich alle in ihren Quartieren befanden, sodass das kleine Festkomitee letzte Vorbereitungen treffen konnte.

Ich habe Dr. Beckett bereits informiert!", sagte Dr. Weir, womit sie erneut besttigte, dass das Fest in Atlantis stattfinden wrde.

Schlielich strahlte Sheppard sie alle an: Hab ich noch was vergessen?"

Ja, Sir! Was ist mit einem Mistelzweig?", fragte Ford lchelnd. Er wusste genau, dass dieser hier dringend gebraucht wrde.

Knnen sie mir mal sagen, wo wir hier Misteln finden sollten?" Sheppard war leicht sauer. Nirgends in der Pegasus-Galaxie hatte er jemals etwas , dass annhernd an einen Mistelzweig erinnerte, gesehen.

Er hatte allerdings nicht mit Dr. Weir gerechnet. Die wusste nmlich genau, wo es in der Pegasus-Galaxie Mistelzweige gab: Auf dem Festland. Viele der Athosianer benutzen Misteln zum Kochen! Oder haben sie etwa noch nie eine Mistelsuppe gegessen?"

Teyla machte das Theater um die Misteln neugierig: Was hat es den mit den Misteln auf sich?"

Das erklre ich dir auf unserem Flug zum Festland!", bemerkte Sheppard, whrend er Teyla mit sich nach drauen zog. Teyla musste lachen: Diese antwort kannte sie doch schon.

Tatschlich konnte er auf dem Festland Mistelzweige finden. Nun war alles fr das Fest bereit. Er fieberte bermorgen schon entgegen.


weiter: Kapitel 2
End Notes:
Bitte reviewt.
Kapitel 2: Das Fest beginnt! by Asheryve
Author's Notes:
Share Mir gehört nichts. Widmung gillt immernoch Dorka. Viel Spaß beim Fest!

Kapitel 2: Das Fest beginnt!

Endlich war es soweit! Der groe Tag war gekommen! Dr. Zelenka sa am Computer im Kontrollraum. Beckett hatte bereits allen seinen Kollegen frei gegeben. Alles war bereit. Nun musste nur noch Dr. Weir allen Leuten, die sich im Kontrollraum befanden, auer Zelenka etwas anderes zu tun geben, was sich als sehr einfach herausstellte. Als dies erledigt war, gab sie Dr. Beckett die Anweisung, gemeinsam mit Dr. Zelenka die Quarantne auszurufen.

Kaum war Quarantne ausgerufen machten Sheppard und Teyla sich mit dem Weihnachtsbaum auf den Weg in den Kontrollraum. Dort stellten sie diesen mitten in der Landebucht auf, da kein Team mit Jumper drauen war und die Landebucht brauchen wrde.

Lt. Ford und Dr. Weir begannen sofort den Baum zu schmcken, whrend Sheppard, Teyla, Beckett und Zelenka den Rest holte. Dann begannen Teyla und Dr. Weir damit, Den Wein einzufllen und auf den extra dafr bereit gestallten Tisch anzuordnen. Ford beschftigte sich damit sowohl Beckett und Zelenka, die den Raum mit Kerzen schmckten, als auch Sheppard, der die Mistelzweige anbrachte, durch die Halle zu scheuchen und deren Aktionen zu koordinieren. Zu guter Letzt dmpften sie das Licht, sodass die Kerzen richtig wirken knnen. Sie begutachteten ein letztes Mal ihr Werk: Alles sah so perfekt aus. So perfekt, als ob nichts auf der Welt diesem Fest etwas anhaben knnte.

Endlich war es soweit: Es war Weihnachten! Sheppard trat in den Kontrollraum und aktivierte die Stadt-interne-Kommunikation: Hier spricht Sheppard! Die Quarantne ist hiermit aufgehoben! Ich wiederhole: die Quarantne ist hiermit aufgehoben! Trotzdem mchte ich alle bitten in den Kontrollraum zu kommen! Noch mal: Bitte kommen sie alle in den Kontrollraum!"

Es dauerte keine fnf Minuten bis die ersten den Kontrollraum betraten. Zelenka sa schon wieder am Computer. Alle sahen begeistert aus und eine halbe Stunde danach war der Raum von frhlichem Lachen erfllt und die ersten Nutzten die Mistelzweige aus.

Sheppard war die meiste Zeit damit beschftigt zu tanzen. Teyla und Weir redeten, auch wenn manchmal eine von ihnen zum Tanz aufgefordert wurde. Lt. Ford machte sich ntzlich und schenkte neuen Wein aus. Zelenka und einige weitere Wissenschaftler, darunter auch Dr. McKay, konnte Beckett schon als seine morgigen Gste in der Krankenstation sehen, denn sie tranken ein Glas Wein nach dem anderen, und dem Wein mangelte es nicht an Alkoholgehalt. Das Weihnachtsfest wurde ausgelassen gefeiert und keiner dachte an den morgigen Tag und die bedrohliche Situation, in der sie eigentlich waren.

Gegen 23 Uhr:

Weir(zu Teyla): ...ist doch klar."

McKay: Sie wollen tanzen?"

Weir: Was?"

Ford: Das war eine Aufforderung zum Tanz."

Weir: Die ich ausschlage. Sie sind zu betrunken Rodney."

McKay: Ich bin nicht betrunken. Wollen sie tanzen Teyla?"

Teyla: Nein. Und sie sind betrunken Dr. McKay. Ich denke es reicht fr sie erst einmal mit dem Wein."

Sheppard: Also, Lt. Dyson kann richtig gut tanzen. Ich glaube ich passe morgen nicht in meine Boots."

Weir: Zu viel getanzt?"

Sheppard: Nein sie ist mir stndig auf die Fe getreten. Sie kann eigentlich gar nicht tanzen."

McKay: Wollen sie tanzen Major?"

Sheppard: Sind sie betrunken McKay?"

McKay: Nur leicht angetrunken. Wollen sie nun mit mir tanzen?"

Sheppard. Nein!"

Ford: Noch ein Glas Wein Major?

Sheppard: Gerne."

Ford: Was ist mit ihnen Teyla, Dr. Weir?"

Teyla: Ich nehme noch ein Glas."

Weir: Jetzt nicht, vielleicht spter."

McKay: Kate! Kate, wollen sie tanzen?"

Sheppard: Weg ist er. Gott ist der dicht."

Weir: Kate gibt ihm eine Abfuhr."

Sheppard: Kein Zweifel."

Ford: Sie ist selbst schon betrunken. Ich denke sie nimmt an."

Teyla: Nein. Selbst sie ist nicht so betrunken wie McKay."

Sheppard: Sie schreit ja richtig."

Weir: Abfuhr, wie ich gesagt habe."

Sheppard: Miko wiedersteht ihm garantiert nicht. Wo ist sie?"

Teyla: Dort hinten."

Sheppard: Apropos. Teyla, wollen sie tanzen?"

Teyla: Gerne."

Weir: Da gehen sie. McKay sucht immer noch."

Ford: Das kann noch dauern. Mal sehen wie lange McKay braucht bis er bei Miko ist."

Weir: Ist ihnen schon aufgefallen, dass Miko unter einem Mistelzweig steht?"

Ford: Ja. Sie kann es einfach nicht lassen."

Weir: Mal sehen wie lange es dauert bis McKay das merkt."

Ford: Er ist bei ihr. Ich wette sie widersteht nicht."

Weir: Natrlich nicht. Sehen sie."

Ford: Sie wird morgen bei Beckett antanzen und ber Fuschmerzen klagen."

Weir: Ja. Sehen sie sich mal Sheppard und Teyla an."

Ford: Teyla scheint gut tanzen zu knnen. Bei ihr wird sich der Major sicher nicht beschweren."

Weir: Ja."

Ford: Da kommen sie."

Weir: Na wie war es?"

Sheppard: Gut. Teyla ist eine gute Tnzerin. Eine richtige Erholung fr meine Fe."

Teyla: Sie knnen aber auch sehr gut tanzen."

Sheppard: Danke. Ach nein. McKay hat tatschlich jemanden gefunden, mit dem er tanzen kann."

Weir. Ja. Miko hat es aber auch darauf angelegt."

Ford: Und McKay hat es NICHT gemerkt, dass sie unter einem Mistelzweig stand."

Teyla: Sie muss wirklich sehr verliebt sein."

Sheppard: Oder einfach nur neugierig."

Weir: Was wollen sie damit sagen?"

Sheppard: Nichts."

Ford: Wo wollen sie hin, Major?"

Sheppard: Ich will nur etwas mit Teyla besprechen. Kommen sie?"

Ford(zu Weir): Und sie macht es auch noch."

Weir. Was meinen sie?"

Ford: Major Sheppard steht unter einem Mistelzweig."

Weir: Ach ja. Ich habe schon darauf gewartet, dass er die Mistelzweige ausnutzt."

Ford: Hat er heute doch schon ein paar mal gemacht."

Weir: Wirklich? Warum habe ich davon nichts mitgekriegt?"

Ford: Hat er diskret gemacht. Sagen sie mal, Major sind sie und Teyla festgewachsen?"

Sheppard: So hnlich. Teyla ist nicht nur eine verdammt gute Tnzerin, sondern auch eine verdammt gute Ksserin."

Ford: Davon berzeug ich mich doch selbst."

Weir: Typisch."

Sheppard: Ja. Man sieht er berzeugt sich wirklich davon."

Weir: Sehen sie wie Miko mit Rodney klarkommt."

Sheppard: Es wundert mich, dass er noch steht."

Weir: Mich auch. Na wie war's?"

Ford: Wie der Major gesagt hat. Teyla ist eine verdammt gute Ksserin."

Sheppard: Na wie sind sie, Elizabeth?"

Weir: Finden sie es doch heraus?"

Sheppard: Nichts lieber als das."

Ford: Unglaublich. Wetten das wird lnger?"

Teyla: Die Wette gewinnen sie, Lt. Ford."



E N D E (vorerst)
End Notes:
Da kommt noch was. Trotzdem bitte ich um Reviews.
Diese Geschichte wurde archiviert am http://stargatefanfic.de/viewstory.php?sid=1389