Warum man keine Sonnen Sprengen sollte by Phoenix36
Summary: Durch ein verheerendes Ereignis wird schleudert die Daedalus in eine andere Galaxie... Ein Crossover mit 'Battlestar Galactica'
Categories: Stargate Atlantis Characters: Multi-Chara, Other Character, Ronon Dex, Steven Caldwell
Genre: Crossover, Friendship, General
Challenges: Keine
Series: Keine
Chapters: 4 Completed: Ja Word count: 4402 Read: 18073 Published: 21.11.11 Updated: 21.11.11
Story Notes:

Spoiler: zweiten Staffel von Stargate: Atlantis nach Dreifaltigkeit, BSG Season3 EXODUS, PART 2

Challenge zum Thema:


Crossover mit einer Sci Fi Serie und einem USAF Raumschiff aus Stargate

An Bord der Daedalus sollen sich befinden:
Colonel Caldwell
Ein Mitglied von Sheppards Team

1. Kapitel 1: ClubMitglied der Sonnensystemvernichter by Phoenix36

2. Kapitel 2: unangekündigter Besuch by Phoenix36

3. Kapitel 3: Was zur Hölle war DAS! by Phoenix36

4. Kapitel 4: Time to say Goodbye by Phoenix36

Kapitel 1: ClubMitglied der Sonnensystemvernichter by Phoenix36
Warum man keine Sonnen Sprengen sollte


Erwidern sie das Feuer!", befahl Colonel Caldwell: Railgun Salven um den Weg frei zu machen und einen Mark IX hinterher."

Sie waren in ein von Atlantis etwas entferntes System geflogen um Ronon aus der Gefangenschaft der Genii zu befreien.

Die Genii hatten ihn bei einer Handelsmission gefangen und gehofft, ihn gegen C4 ein zu tauschen, doch er hatte sich befreiet.

Doch wie es der Zufall so will kamen genau in dem Moment die Wraith zum ausdnnen.

Ronon war mittlerweile von der Planetenoberflache geholt worden.

Der Mark IX hatte getroffen, der Wraithkreutzer war zerstrt.

Sir, es befinden sich 4 Hives im Anflug auf dieses System.", meldete der Sensor Offizier.

4 Hives! Wann sind sie da?", fragte Caldwell.

Erst in einer Stunde."

Sir wir knnten ihnen eine Falle stellen, zum Beispiel das Areal verminen. So eine Gelegenheit bekommen wir so schnell nicht wieder!", sagte Ronon der mit auf der Brcke stand.

Ich weis das sie darauf brennen es diesen Schweinehunden heim zu Zahlen.", erwiderte Caldwell und wrgte Ronons Einsprche mit einer Handbewegung ab: Aber wie sie schon gesagt haben so eine Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder. Lassen sie sich erst einmal verarzten, sie knnen ja kaum noch stehen. Wir werden uns in der Zeit etwas ausdenken."

Ronon verlies die Brcke in Richtung Krankenabteilung miesepetrig brummelt, doch insgeheim war er dem Colonel Dankbar, er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten, so Kaputt war er.

Dr. Novak, Hermiod haben sie eine Idee wie man 4 Hives aufhalten kann?", fragte der Colonel ber Bordfunk.

Auer der Sprengung des Hyperraumantriebs wsste ich keinen Lsungsvorschlag.", antwortete Hermiod sofort.

Wieso sprengen wir nicht gleich die Sonne?", sagte Novak vor sich hin ohne zu bemerken dass ihr Funkgert sendete.

Dr. sie sind ein Genie.", antwortete Caldwell auf diesen unbeabsichtigten Funkspruch.

Bin ich das?", sagte die ganz verwirrt.

SG1 hat vor ein paar Jahren eine Sonne gesprengt und so eine Invasionsflotte vernichtet. Sie haben dazu ein aktiviertes Sternentor in die Sonne geschickt.", erzhlte Hermiod

Hermiod transportiere das Sternentor des Planteten auf die Daedalus und rste es mit einem kleinen Schildgenerator aus.", befahl Caldwell.

Die nchste halbe Stunde waren sie damit beschftigt den Idealen Zeitpunkt fr die Explosion der Sonne zu bestimmen.

Dann setzten sie das Tor aus und schickten es in Richtung Sonne.

Sir wir haben ein Problem!", meldete sich Novak ber Funk.

Was ist Dr.?", fragte Caldwell.

Der Hyperraumantrieb ist soeben ausgefallen!"

Wie schnell bekommen sie ihn wieder online?"

Das dauert mindestens 20 Minuten.", berichtete Hermiod.

Dann beeilen sie sich. Ich mchte nicht mehr hier sein wenn die Sonne Explodiert. Stermann bringen sie uns mit dem Sublichtantrieb so weit wie mglich von hier weg."

29 Minuten spter trafen die 4 Hives ein. Sie entdeckten die Daedalus, die versuchte mit ihrem Sublichtantrieb das System zu verlassen.

Sie gingen auf Abfangkurs.

Hermiod es wre jetzt ein guter Zeitpunkt den Hyperraumantrieb zum laufen zu bringen.", sagte Caldwell und man konnte leichte Unruhe aus seiner Stimme hren.

Der Antrieb muss nur noch anlaufen, das dauert einen Moment.", meldete sich Novak.

In dem Moment als die Hives das Feuer auf die Daedalus erffneten explodierte die Sonne.

Kurz bevor die Druckwelle sie erreichte sprang die Daedalus in den Hyperraum.

Die Daedalus wurde ordentlich durchgeschttelt.

Wir sind viel zu schnell.", bemerkte Hermiod.

Fast eine Minute blieben sie im Hyperraum dann verlieen sie wieder den Hyperraum.

Bericht.", kam es sofort von Colonel Caldwell.

Hyperraumantrieb luft nur noch auf 25, Raumsensoren, Schilde und Waffen soweit OK, Groraumsensoren kommen gerade wieder online.", kam es von der Schadenskontrolle.

Novak, wie lange bis der Hyperraumantrieb wieder voll funktionsfhig ist?"

Mindestens eine Woche wenn nicht sogar mehr, allerdings knnen wir im Moment ungefhr die Geschwindigkeit eines Ha'tak aus ihm heraus bekommen, das dauert eine Ewigkeit nach Hause.", kam es zurck.

Sir, wir haben 5,5 Millionen Lichtjahre zurckgelegt und auf der anderen Seite der Milchstrae, wir sind quasi ber sie hinaus geflogen!", berichtete der Navigationsoffizier.

Suchen sie eine geeignete Ecke zum Rasten, wo uns keiner sieht und reparieren sie dort den Antrieb.", befahl Caldwell.

Als sie in eine geeignete Position in einem Asteroidengrtel geflogen waren und alle unwichtigen Systeme abgeschaltet hatten gab es in einiger Entfernung ein paar Lichtblitze.

Sir eine unbekannte Flotte ist so eben im System aufgetaucht, es sind 43 Schiffe unterschiedlicher Gren. Das Grte ist 2,2 km lang, 500 Meter breit und 250 Meter hoch.", meldete der Sensoroffizier.

Haben sie uns entdeckt?", fragte Caldwell sofort.

Sieht nicht danach aus.", erwiderte der Sensoroffizier: Sie verwenden eine fortschrittliches Radar, doch es ist in der Reichweite sehr eingeschrnkt. Wenn wir in ihre Radarreichweite kommen wrden knnten sie die Daedalus vielleicht orten, doch ich glaube das die Stealthbeschichtung unserer F302 ausreicht um nicht entdeckt zu werden."

Sir ich empfange sehr viele Funksprche, es scheinen berwiegend Statusberichte zu sein, nein warten sie es ist auch so etwas wie ein Radiosender dabei.", berichtete der Kommunikationsoffizier: Warten sie, sie haben gerade Jger zu einem Patrolien und Erkundungsflug losgeschickt, die sind allerdings weit weg und scheinen nicht in unsere Richtung zu kommen."

Beobachten sie sie, ich will keine bsen berraschungen. Benachrichtigen sie Major Schultz er soll mit seinem Team den Jumper den wir leihweise von Atlantis haben nehmen, mit seinem Team zu dieser Flotte fliegen und so viel wie mglich ber sie herausfinden."

1 Tag spter, Galactica Koloniale Flotte

Heute werden wir den inneren Asteroidengrtel durchsuchen um einen mgliche Bedrohung fr unsere Schrfschiffe auszuschlieen. Hot Dog du fliegst mit Starbug, Racetrack du fliegst mit mir, Ice und Firebowl ihr seit das dritte Team. Wir treffen uns in einer Stunde im Hanga.", beendete Lee das Briefing.

2 Stunden spter, Im Asteroidengrtel

Hey Apollo, es ist richtig schn ruhig hier.", meinte Racetrack.

Racetrack sag so was nie wieder, denn jedes Mal wenn jemand das sagt ist es mit der Ruhe vorbei.", sagte Apollo warnend.

Bist du etwa Aberglubisch?", frage Racetrack amsiert.

Warte ich hab da gerade was gesehen. Im Grtel gesehen."

Ach komm Lee, jetzt drehen die Pferde mit dir durch. Na schn lass uns nachschauen.

Galactica hier Racetrack, wir fliegen in den Grtel um ihn uns etwas genauer an zu schauen."

Hier Galactica habe verstanden."

Die zwei Viper die die ganze Zeit Parallel zum Grtel geflogen wahren drehten ab und flogen in den Grtel

Da schon wieder.", sagte Apollo und deutete auf die Stelle wo er es gerade gesehen hatte."

Jetzt hab ich es auch gesehen.", funkte Racetrack zurck.

Beide flogen zu der Stelle an der sie das Objekt zuletzt gesehen hatten.

Als sie um einen sehr gossen Asteroiden herumflogen blieb ihne auf einmal die Luft weg.

Mitten im Asteroidengrtel lag ein c.a. 300 Meter langes Schiff.

Es zeigt keinerlei Aktivitten.", sagte Racetrack als sie den Schock berwunden hatte.

Das heit nicht, dass es nicht aktiv ist.", antwortete Apollo.

Ich schau es mir etwas genauer an.", meinte sie nur noch und war schon losgeschossen.

Racetrack komm zurck.", wollte Lee ihr noch nachrufen, doch in dem Moment wurde er von einem kleinen Asteroiden getroffen und die Kommunikation fiel aus.

Verdammt!", dachte er sich nur noch und flog ihr hinterher.

Racetrack bremste vor dem Schiff stark ab und driftete seitlich, parallel zu Schiff, so dass sie in die Fenster sehen konnte.

Da stockte ihr zum zweiten Mal innerhalb von ein paar Minuten der Atem.

An einem der Fenster an dem sie vorbeidriftete, es war anscheinend die Mensa, saen menschliche Cylonen, und aen.


weiter: Kapitel 2
Kapitel 2: unangekündigter Besuch by Phoenix36

2 unangekndigter Besuch

Daedalus

Novak fluchte, seit fast 3 Stunden versuchte sie die Raumsensoren zu reparieren.

Einer der neuen Techniker hatte bei den Reparaturen des Hyperantriebs eine Energierckkopplung verursacht die wiederum die Sensoren auer Gefecht setzte. Als ob sie nicht genug zutun htte.

Da, endlich liefen die Sensoren wieder. Doch was war das?

Die Sensoren zeigten einen der Jger der fremden Flotte direkt vor dem Mensa Fenster und ein zweiter war gerade im Anflug.

Colonel wir haben ein Probelm.", sagte sie an Cardwell gewannt: Zwei der Jger der unbekannten Flotte sind direkt vor unserm Mensafenster!"

Cardwell reagierte sofort: Hangarpersonal Hangar B rumen und Sicherheitsteams mit Stunnern in Hangar B. Hermiod beamen sie die beiden Piloten in den Hangar."

Colonel! Der eine Jger ist auf Kollisionskurs mit uns, und da sie gerade den Piloten", meldete der Sensoroffizier.

Sofort die Jger auf die andere Seite des Hangars beamen!", unterbrach ihn Cardwell.

Hangar B

Apollo stand geschockt da.

Gerade eben war er noch in seiner Viper gewesen, dann umhllte ihn blaues Licht und jetzt Stand er in einem Hangar, dessen Bauart ihm vllig fremd war.

Er sah wie das Hangarpersonal, zumindest sahen sie danach aus, den Hangar rumte wie bei einer Notfallevakuierung.

Da strmten schon Soldaten in den Hangar mit seltsam aussehenden Waffen und schrieen etwas in einer Sprache die er nicht verstand.

Reflexartig griff er nach seiner Waffe, doch bevor er den Sicherungsriemen berhaupt lsen konnte, schossen einer von ihnen.

Das Geschoss bestand aus Energie und hatte dasselbe Blau wie das Licht das ihn hier her gebracht hatte.

Er schien ihn zu verfehlen, doch als er seinen Kopf drehte um den Schuss zu verfolgen, sah er, dass sie Racetrack getroffen hatten, die ihre Pistole schon fast komplett aus dem Halfter gezogen hatte.

Sie brach leblos zusammen.

Dann wurde ihm schwarz vor Augen.

Lee erwachte in einem kleinen Raum ohne Fenster.

Er lag auf einem Feldbett, das gerade so hinein passte, auf einem Stuhl sa ein Mann in Uniform uns starrte ihn Wortlos an.

Wo bin ich?", fragte Lee whren er sich aufrichtete und seinen Kopf, der sich anfhlte sich als ob er von einem Laster berrollt worden wre, mit den Hnden sttzte.

Der Mann schien berrascht und antwortete: Auf dem US Airforce Schiff Daedalus."

Lee nahem die Hnde aus den Gesicht und schaute sich den Mann genauer an.

Er trug eine grau-schwarz gefleckte Uniform, ber der er eine Weste mit vielen Taschen trug, die denen der Marins hnelte.

An der rechten Schulter, die ihm zugewandt war, trug er ein schwarz-rot-gold quer gestreiftes Abzeichen.

Wer sind sie und was wollen sie?", fragte Lee mit noch etwas schwacher Stimme.

Major Rdiger Schulz, KSK, temporres Mitglied der US Airforce und Mitglied der Pegasus Expedition.

Was ich will? Vieles, mehr Heimurlaub, bessere Besoldung, bessere Verpflegung ach sie wissen schon was man als Soldat 3,3 Millionen Lichtjahre von Zuhause weg halt so will.", antwortete dieser mit etwas holpriger Sprache.

Was wollen sie von mir?", fragte Lee erneut mit nun krftigerer Stimmen.

Fr den Anfang wrde erst einmal reichen, wenn sie mir erzhlen wer sie sind, woher sie kommen und was diese Flotte direkt vor unserer Nase macht.", antwortete Schultz mit einem freundlichem Lcheln.

Pltzlich viel Lee alles ein, der Angriff auf die Kolonien, die Flotte der letzten berlebenden der Menschheit, Neu Caprica, was er vorher nicht realisiert hatte.

Das weist du alles schon, Toaster!"

Schultz war perplex, er hatte mit vielem gerechnet, doch nicht mit einem altgriechisch sprechenden Kampfpiloten, der ihn Toaster beschimpfte.

Ich weis ja nicht was ein Brotrster dir angetan hat das du mich mit solch einem Hass in den Augen damit beschimpfst, aber ich habe ich habe keine Ahnung wer du bist, woher du kommst und was eine Flotte, die aus sieht als whre sie ein Jahr auf der Flucht gewesen, hier macht.", sagte der Major nach einiger.

Ach komm, ich weis wer du bist! Euer kleiner Trick zieht bei mir nicht."

Und wer soll ich deiner Meinung nach sein?"

Ein Cylon in Menschen Form, der mir ein Szenario vorspielt, von anderen berlebenden, um die Karte zur Erde zu bekommen."

Das ganze hat zwei groe Haken, ich weis nicht was ein Cylon ist und ich weis wo sich die Erde befindet, weshalb bruchte ich dann noch eine Wegbeschreibung?"

Lee fiel die Kinnlade runter.

Ihr wisst wo die Erde ist? Wie habt ihr die Position herausgefunden?", fragte er langsam.

Das ist doch nicht schwer, ich bin auf ihr geboren und aufgewachsen, auerdem weis ich die Toradresse.", lachte Schulz, und nachdem Lee eine Weile lang wie erstarrt mit offenem Mund da sa, stand er auf klopfte an die Tr, die darauf geffnet wurde, und wollte den Raum verlassen.

Auf der Schwelle blieb er stehen und drehte sich um.

Eine Frage htte ich da noch. Was zum Teufel ist ein Cylon?"

Racetrack lag mit dem Rcken auf dem Boden, ber ihr war dieser Hne mit den verfilzten Haaren und hielt sie fest.

Nachdem sie aufgewacht war und sich gesammelt hatte, ist sie ohne umschweife auf ihn losgegangen.

Was zum Teufel ist hier passiert?", kam es von der Tr.

Sie hat mich ohne Vorwarnung angegriffen.", sagte Ronon ruhig.

Die denken wir sind einer ihrer Feinde."

Racetrack hatte nichts von dem verstanden.

Der eine der in der Tr stand, beugte sich zu ihr hinunter uns sagte zu ihr, und diesmal verstand sie ihn: Wir sind nicht das wofr du uns auch immer hltst. Wenn du aufhrst kann ich dir vielleicht beweisen."

Sie hrte auf sich zu wehren und die Spannung viel von ihrem Krper.

Ronon lies sie vorsichtig los und half ihr auf.

Wo ist Lee?", fragte sie.

Wer?"

Der andere Pilot, auf seiner Viper steht Apollo."

Dem geht es gut. Ich kann dich zu ihm fhren, wenn du nichts dummes versuchst anzustellen."

Ich will mit ihm sprechen!"

Sie liefen durch den Flur mit Racetrack und 4 mit Stunner bewaffneten Wachen.

Wie kommt es das sie ihre Sprache sprechen?", fragte Schulz einer der Wachen.

Meine Eltern hatten mich auf ein Humanistisches Gymnasium geschickt, dort lernt man Latein, alt Griechisch und Englisch. Eigentlich sinnlos aber was soll man machen.

Ich htte nie gedacht das ich den ganzen Kram je wieder brauchen knnte.", grinste Schulz.

Sie bogen um die Ecke und whren beinahe mit Hermiod zusammengestoen.

Racetrack verstand erst nicht warum sie der Mann so hatte auflaufen lassen, doch als sie dann diese kleine graue zerbrechliche gestalt sah blieb ihr die Spucke weg.

Was zu Teufel ist das!", dachte sie.

Die Gestalt schaute sie mit seinen groen schwarzen Augen an.

Du musst einer der fremden Piloten sein.", sagte es in ihrer Sprache.

Was bist du und wieso kannst du meine Sprache?", fragte sie geschockt nachdem sie sich eine Minute lang nur angeschaut hatten.

Ich Hermiod, Asgardgesannter.

Ich kann deine Sprache, weil alle Asgard die weit verbreiteten Sprachen der Menschen knne auch wenn sie schon seit vielen Jahrhunderten auf der Erde nicht mehr gesprochen wird."

Er wandte sich von ihr ab und sprach mit dem anderen Mann der ihre Sprache konnte.

Danach gingen sie weiter zu Lees Raum.

Lee!", schrie sie und fiel im um den Hals.

Immer langsam Racetrack. Was Machst du hier?", antwortete wer mit leiser Stimme den sie drohte ihn zu erdrcken.

Ich hab sie gebeten mich zu dir zu bringen und hier bin ich."

Das sind sehr eigenartige Cylonen. Der, mit dem ich geredet hab war sehr erstaunt als ich ihn mit Toaster beschimpft habe."

"Ich glaube nicht, dass es Cylonen sind. Ich bin einem Alien begegnet! Er ist so etwas wie ein Gesandter, hat er gemeint."

Das ist ein Trick, es gibt keine Alien."

Er wirkte aber echt."

Es wird irgendein widerliches Experiment der Cylonen sein."

Ich bin keine kein widerliches Experiment."

Apollo und Racetrack zuckten zusammen.

Inder Tr stand Hermiod und starrte sie mit seinem typischen Asgard blick an, der nur von einigen Blinzlern unterbrochen wurde.

Es ist nicht hflich das Gesprch anderer Leute zu belauschen.", sagte Racetrack, whrend Lee nur mit offenen Mud da sa.

Ich kenne mich mit den Menschlichen hflichkeitsregeln nicht so aus, aber ich denke jemanden als widerliches Experiment zu bezeichnen ist ebenfalls nicht sehr hflich, oder irre ich mich.", erwiderte Hermiod

Entschuldige.", sagte Lee und das war auch das einzige was er im Moment herausbrachte.

Der Colonel lsst euch ausrichten, dass es euch, mit Bewachung erlaubt ist die Sanitrbereiche und die Mensa aufzusuchen.", fuhr Hermiod fort: Auerdem mchten ich und Major Schulz uns mit ihnen ber ihre Flotte unterhalten. Ich erwarte sie in 2 Stunden in der Mensa."

Mit diesen Worten verlies er die beiden, die ihm immer noch unglubig hinterher schauten.


weiter: Kapitel 3
Kapitel 3: Was zur Hölle war DAS! by Phoenix36

3. Was zur Hlle war DAS!

Maschinen, die die Menschheit ausrotten wollen. berall das gleiche, Milchstrae, Pegasus und sogar hier.", meine Cardwell, nachdem sie ihre Gste ber den Grund ihrer Reise informiert hatten.

Sehen sie es positiv Colonel, diese Cylonen sind einfache Robotter, die uns Technologisch weit unterlegen sind und sie sind durch Konventionelle Waffen zerstrbar.", meinte Schulz.

Ronon grinste bei der Erwhnung, dass diese Feinde nicht nahezu unzerstrbar waren.

Colonel ich habe ein kleines Schiff unbekannter Bauart, das knapp auerhalb der Radarreichweite der Kolonialen, aufgetaucht ist. Es hat etwa die Gre eins Jager oder einer Drohne.", berichtete der Sensoroffizier.

Bringen sie mir Apollo!", befahl Cardwell sofort und an Hermiod gewand: Ist der Asgardbersetzer fertig. Ich will nicht jedes Mal nach Schulz pfeifen mssen wenn wir mit denen reden wollen."

Er ist einsatzbereit und auf ihre Sprache Programmiert.", erwiderte der.

Lee wurde in Begleitung von zwei Marins und Major auf die Brcke gefhrt.

Er war an den Instrumenten sehr interessiert, bis ihm etwas auffiel was ihn sehr auf zuregte schien.

Was ist los.", fragte ihn Cardwell.

Seid ihr verrckt, ein Fenster in einem Kriegsschiff und dann auch noch in der Kommandozentrale!", antwortete der aufgeregt.

Lassen sie das mal unsere sorge sein. Unsere Sensoren haben vor 5 Minuten ein kleines Schiff entdeckt, das dann vor 2 Minuten wieder verschwunden ist. Es hat die Gre eines Jgers oder Aufklrers, aber wir sind aber nicht sich wer oder was es ist.", erzhlte Cradwell und zeigte Lee ein 3D Umriss des Schiffes auf einem Monitor.

Lee war erst sprachlos ber die Details die die Sensoren dieses Schiffes erfassten, doch er fing sich schnell als er sah was es war:

Das ist ein Cylonen-Jger, der auf Aufklrer fungiert. In sptestens einer halben Stunde Wimmelt es hier nur so von Cylonen. Sie mssen meine Flotte warnen."

Sir, Ich habe zwei Kontakte auf den Langstrecken Sensoren. Durch das Asteroidenfeld sind sie etwas eingeschrnkt und haben nur 5 der Reichweite und Qualitt, haben wir in 35 Lichtjahren zwei Kontakt.", meldete der Sensoroffizier und zeigte die 3D Umrisse der Kontakte.

Das Cylonische Basisschiffe, gegen eins htte die Galactica eine Chance aber gegen 2 wird's verdammt eng. Wir Mssen sie warnen!", sage Lee erneut.

Diese Cylonen verfgen ber keinerlei Schutzschild und ihre strksten Waffen sind Atombomben?", fragte Cardwell.

Ja. Mit ein paar gezielten Atombombe wrde man ein Basisschiff vernichten knnen."

Wieso verwendet ihr keine Wasserstoffbomben? Die sind um einiges Strker."

Eine was? Von einer Wasserstoffbombe habe ich noch nie gehrt und Atombomben sind die strksten Waffen die es gibt."

Das werde wir sehen. Major machen sie die letzten 2 Mark VIII Atomraketen der Stealth Version fertig und bringt sie auf Standby knapp auerhalb des Asteroidengrtels.", befahl der Colonel und murmelte: Es hat sich doch ausgezahelt, das ich die einzigen zwei je gebauten Stealth mir gesicher habe."

Roger. Sir.", meldete der Waffenoffizier.

Warum solltet ihr nur 2 Stealthraketen bauen?", fragte Lee verdutzt, er verstand diese Leute nicht, erst die Sache mit dem Fenster, und jetzt das.

Junge, du hast unsere Sensoren gesehen, die unserer Feinde sind zwar schlechter aber trotz dem hilft eine Stealthbeschichtung nicht davor von ihnen entdeckt zu werden, sie ist also reine Recourse Verschwendung."

Galactica, 10 Minuten spter

Immer noch keine spur von Apollo und Racetrack.", meldete Tigh.

DRAIDIS Kontakt", meldete Gaeta.

ID?", fragte Adama reflexartig.

2 Cylonische Basisschiff. Sie starten ihre Jger."

Notsprung an die ganze Flotte, Vipers starten!"

Admiral, Atombomben Alarm!"

Wie lange bis zum Einschlag?"

Das kann ich nicht sagen, ich sehe keine Rakete auf dem DRAIDIS, auerdem gibt es keine genaue Ortung der Bombe. Laut Entfernungsmesser ist sie etwa soweit weg wie die Basisschiffe der Cylonen. Sie bewegten sich doch definitiv nicht in unsere Richtung."

Starbuck sa in ihrer Viper und hielt mit voller Geschwindigkeit auf das Basisschiff zu.

Da sah sie in weiter Entfernung zwei einsame Schweife von Raketentriebwerken, die in einem Rechtenwinkel zu ihrem Anflugswinkel auf die Basisschiffe zuhielten.

Galactica hier Starbuck. Habt ihr einen Raptor, der vom Asteroidengrtel aus die Basisschiffe angreift?", funkte sie.

Starbuck hier Galactica, negativ, es waren alle Erkundungs-Trupps zurck auf der Galactica als die Basisschiffe auftauchten. Wieso fragst du?", kam es Dee.

Weil mindestens zwei Raketen, die nicht auf meinem DRAIDIS auftauchen, auf die Basisschiffe zuhalten."

Der Admiral begriff sofort.

Er griff zum Funk und befahl mit lauter Stimme: An alle Viper, bleibt von den Basisschiffen Weg!"

Die Viper drehten ab und flogen zurck zu der Flotte, die im Inbegriff war zu springen, keine Sekunde zu frh.

Sir, eine Atomare Explosion bei den Basisschiffen. Mgen die Gtter uns gndig sein.

Die strke der Explosion war um mehr als das 100 fache strker als die einer unsrer Planetenkiller!"

Das kann nicht sein, ihre Gerte mssen nicht richtig funktionieren!", kam es von einem unglubigen Colonel Tigh.


weiter: Kapitel 4
Kapitel 4: Time to say Goodbye by Phoenix36

4. Time to say Goodbye

Im ICI herrschte Hochbetrieb.

Es glich einem Ameisenhaufen, wie das Personal herum wuselte und die Suchtrupps koordinierten.

Admiral Adama hatte sich entschieden im System zu bleiben um Apollo und Racetrack zu suchen und um heraus zu finden wer oder was die Cylonischen Basissterne zerstrt hatte.

Sir, Raptor 2, 4 und 5 sind zurck, sie hatten keinen Treibstoff mehr. Wir haben immer noch keine Spur von Apollo und Racetrack.", meldete Geta Adama.

Der nahm seine Brille ab und rieb sich die Augen.

Du solltest ein wenig hinlegen Bill, wenn wir irgendetwas passiert, sag ich dir Bescheid.", meinte Tigh.

Adama war so mde, dass er ohne einen Einwand die Brcke verlie und sich in Richtung seines Zimmers aufmachte.

Er betrat sein Zimmer, doch irgendetwas war anders.

Er drehte sich um und sah auf dem Sofa zwei Mnner sitzen. Der eine war etwa 1,80 gro und hatte eine Uniform an die denen der Marins hnelte, der andere war ein Hne und trug ein braunes abgenutztes Hemd.

Guten Tag. Admiral Adama nehme ich an.", sagte der Marin, der aufgestanden war und Adama die Hand zu Begrung reichte.

Wer sind sie und was haben sie in meinem Zimmer zu suchen?", fragte Adama harsch.

Ich bin Major Rdiger Schulz.", stellte er sich vor: Und das ist Spezialist Ronon Dex.", wobei er auf den Hnen wies, der nur da sa und ihn ansah.

Entschuldigen sie das wir so einfach in ihr Zimmer geplatzt sind, aber wenn wir auf ihrer Brcke erschienen Whren, htten ihre Marins uns erst einmal in die Brig geworfen und uns, in der Annahme dass wir Cylonen sind, versucht Informationen aus uns heraus zu pressen.

Ich denke, das whre kein gelungener Smaltalk geworden."

Was wollt ihr?", fragte Adama.

Wir wollen ihnen nur mitteilen, dass ihre Piloten in Ordnung sind und bald zurck sein werden. Das sie sich keine Sorgen machen."

Ihr habt meinen Sohn gefangen!"

Nein, das wrde ich nicht sagen, ihre Piloten sind eher unsere Gste."

Ihr verdammten Cylonen gebt mir meinen Sohn zurck!"

Haben sie mir gerade nicht Richtig zugehrt, ihr Sohn und sein Flgelmann werden bald wieder daheim sein."

Doch Adama wollte nicht hren, er sah nur noch rot.

Mit einem wilden Schrei strmte er auf Schulz zu, doch bevor er ihn berhaupt berhren konnte wurde er von einer roten Energieladung getroffen und viel zu Boden.

Ich hoffe die war auf betuben.", sagte Schulz zu Ronon, der nur nickte und zwei Schsse auf dir Tr abgab um die beiden Wachen die auf das Geschrei und der kurz darauf folgenden Stille hin den Raum betreten hatten.

Mein erster Erstkontakt und ich versaue ihn.", meinte Schult seufzend: Lass uns gehen bevor und jemand entdeckt."

Sie verlieen das Quartier des Admirals und gingen unauffllig den Gang entlang.

Als sie um die Ecke bogen, stieen sie mit einem blonden Offizier zusammengestoen.

Entschuldigung Mam.", sagte Schulz ruhig und half ihr auf die Beine.

Dann wandten sie sich ab und als sie um die nchste Ecke gebogen wahren begannen sie zu rennen, bis sie nach einer halben Minute eine Luftschleuse erreichten.

Irgendetwas war Starbuck an den beiden merkwrdig vorgekommen, aber sie machte sich keine weiteren Gedanken darber. Sie hatte eine besprechung mit dem Admiral.

Als sie um die Ecke bog, sah sie keine Wachen vor der Tr.

Sie Rannte bis zur Tr ffnete sie einen Spalt und sah die beiden Wachen am Boden liegen.

Sie riss die Tr auf und erblickte den Admiral.

Sie rannte zu ihm und fhlte den Puls.

Erleichterung, er lebte noch.

Schnell setzt sie eine Notruf ab, schnappte ich die Pistole des Admirals aus seinem Schreibtischs und rannte los.

Nach einer halben Minute kamen die beiden komischen Kautze in Sicht.

Kara sah wie sie eine Luftschleuse ffneten und schrie: Stop Hnde hoch, weg von der Luftschleuse!"

Die Beiden sprangen auf diese Worte in die Luftschleuse und schlossen sie.

Starbuck rannte zu dem nchsten Wandtelephon: Sofort eine Alarm Rotte zur Luftschleuse 7."

Major Schulz startet den in der Luftschleuse geparkten Jumper und aktivierte die Tarnung, whrend sie sich zum All hin ffnete.

Sie rasten los.

Doch gerade als sie die Luftschleuse verliesn steiften sie eine der herbeieilenden Alarmvipern und verloren die Tarnung.

Daedalus, hier Schulz, wir haben unsere Tarnung in mitten der Flotte verloren. Werden von Jgern gejagt.", funkte Schulz.

Daedalus hier, wir kommen."

Ein Hyperraumfenster ffnete sich und die Daedalus kam in mitten der Flotte neben der Galactica aus dem Hyperraum.

Der Jumper steuerte direkt in den Hangar und bevor jemand regieren konnte verschwand sie wieder im Hyperraum.

Apollo und Racetrack wieder auf der Galactic?", fragte Schulz Colonel Caldwell, als er auf die Brcke kam.

!Wir haben sie rber geschickt als wir sie aufgesammelt haben. Auerdem hat Hermiod ihre Erinnerung an den Aufenthalt auf der Daedalus blockiert zu ihrer eigenen Sicherheit."

Ob wir denen noch einmal ber den weg laufen?", fragte Ronon lssig in die Runde.

Das Universum ist gro, aber sie suchen nach der Erde, da ist es schon gut mglich, dass wir sie eines Tages wiedersehen.", meinte Schulz lssig: Komm Ronon lass uns was trinken gehen, ich knnte ein zwei Bierchien vertragen."


ENDE
End Notes:

Notiz des Autors:

Das ist es fürs Erste.

Was nicht heißen soll das damit die Geschichte zuende sein muss. Ich habe schon Ideen wie es weiter gehen könnte, aber solange ich keine Meinung von Lesern höre, und somit beurteilen kann ob sich der auchwand lohnt die FF Fortsetzung hier zu veröffentliche oder sie überhaupt erst zu schreiben, rühre ich keinen Finger.

Ich sehe zwar das eine gewisse Anzahl meine FF gelesen hat, anhand des Seitenzählers der FF, aber es ist für einen Autor sehr entmutigend wenn von über 30 Leseren nichts zu seiner Geschichte zu sagen hat.

Diese Geschichte wurde archiviert am http://stargatefanfic.de/viewstory.php?sid=1241